Der wachsende Bedarfsverkehr

im ländlichen Raum, hervorgerufen durch demografische Veränderungen, abnehmende Wirtschaftlichkeit von Busverkehren und eine Ausweitung von Bedarfsverkehren an Wochenenden führt zu einem unverhältnismäßigen Anwachsen des Verwaltungsaufwandes.

  1. Ausfüllen von Fahrtprotokollen
  2. Notfahrscheinen
  3. Unterschriften
  4. e-Ticket Kontrolle
  5. Nacherfassung und Digitalisierung bis zur Rechnungsstellung

Damit machen wir jetzt Schluss,

denn wir haben ein neues satellitengestütztes Smartphone System zur Kontrolle und Abrechnung der Bedarfsverkehre entwickelt. Als Grundlage dient unser seit langem erfolgreich im Einsatz des ÖPNV befindliches „IntraCon“ System. Mit der Schaffung einer einheitlichen Datengrundlage mit nachvollziehbaren Angaben für alle Seiten steigt die Akzeptanz im Unternehmen. Bei Bedarf können Fahrtwege nachvollzogen und vorhandene Daten in unterschiedlichen Formaten weiterverarbeitet werden.

Einfache Bedienung

und übersichtliche Handhabung zeichnen die Smartphon-Applikation aus, die es dem Fahrer ermöglicht, alle fahrtrelevanten Daten schnell und exakt einzugeben.

App_mittel

 

Die Leitstelle

kann über einen Internetbrowser den  Ablauf verfolgen und auf die gleichen Informationen zugreifen. Zusätzlich können alle im Einsatz befindlichen Fahrzeuge visualisiert und verwaltet werden.

Leitstelle_01 Leitstelle_02

Merkmale

  1. Haltestellengenaue Erfassung von Fahrgastzahlen und Fahrscheinen
  2. Automatisch generierte Abrechnung und Einnahmenmeldung nach Kilometern oder Pauschalen
  3. Reduzierung von Personal- und Zeitaufwand
  4. eTicket-Kontrolle
  5. Webbasierter Zugang zu den Abrechnungsdaten
  6. Transparenz
  7. automatisierte AST-/ALT-Abrechnung
  8. Fahrterfassungen bei Kleinbussen
  9. GPS-Tracking
  10. Echtzeitvisualisierung
  11. GPS-genaue Kilometererfassung und -abrechnung
  12. Fahrtenhistorien
  13. Exportschnittstellen vorhanden z.B. Excel
  14. Kapazitätssteuerung